Forschung zu plasmabasierten Therapieoptionen bei COVID-19

Forschung zu plasmabasierten
Therapieoptionen bei COVID-19

13.07.20

Corona, Gesundheit

Im April 2020 wurde die CoVIg-19 Plasma Allianz gegründet. Die Vereinigung, der weltweit führende Plasmaunternehmen angehören, hat sich zum Ziel gesetzt, bei der Entwicklung einer aus Plasma gewonnenen Therapie gegen COVID-19 zu unterstützen. Diese Therapie soll Patienten zugutekommen, bei denen das Risiko für schwere Komplikationen durch COVID-19 besteht. Grundlage dieser Therapie ist das Plasma von genesenen Patienten, das entnommen und zu einem Medikament weiterverarbeitet wird. Dieses so gewonnene Medikament wird als Hyperimmunglobulin bezeichnet.

Ein weiterer Ansatz ist die Transfusion von Rekonvaleszenten-Plasma: Hier wird genesenen Patienten Plasma entnommen und schwer an COVID-19 erkrankten Menschen verabreicht. Dieses Verfahren wurde vorübergehend für den Notfall zugelassen, während Hyperimmunglobulin noch in klinischen Studien getestet werden muss.

Ausführliche Informationen, unter anderem zum Unterschied zwischen Rekonvaleszenten-Plasma und Hyperimmunglobulin, findest Du hier.

Du warst an COVID-19 erkrankt und bist wieder genesen? Wie Du mit Deinem Plasma zur Entwicklung einer möglichen Therapie gegen die Erkrankung beitragen kannst, erfährst Du hier.
Auf den Websites der Plasma Alliance oder The Fight Is In Us kannst Du Dich direkt anmelden.