Ernährung

Ernährung

Selbstbestimmt und gesund

Du bist, was Du isst: Mit der richtigen Ernährung hast Du beim Sport viel Energie und kannst Dich in der Schule gut konzentrieren. Nebenbei stärkst Du Dein Immunsystem und hältst locker Normalgewicht – Deine Gelenke danken es Dir.

Was Dein Körper braucht

Du wächst: Als Jugendlicher hast Du einen besonders hohen Bedarf an bestimmten Nährstoffen. Dazu gehören beispielsweise Calcium und Vitamin D zur Knochenentwicklung oder Eisen für den Muskelaufbau. Auch Eiweiße, also Proteine, spielen eine wichtige Rolle: Sie dienen überall im Körper als Baustoffe.

Mit einer ausgewogenen Ernährung sorgst Du selbst dafür, dass es an nichts mangelt – je abwechslungsreicher, desto besser. Gemüse und Obst stehen dabei täglich auf dem Speiseplan: Im Idealfall fünf Portionen über den Tag verteilt. Daneben sind Vollkornprodukte wichtig, denn sie liefern Energie, machen satt und enthalten zusätzlich viele Nährstoffe. Ein Vollkornbrötchen mit Frischkäse und Schnittlauch eignet sich beispielsweise perfekt als Pausenbrot; dazu ein paar Gemüsesticks – und fertig. Fisch versorgt Dich mit Jod und essenziellen Omega-3-Fettsäuren: Wenn möglich sollte er ein oder zwei Mal pro Woche auf den Tisch kommen. Fleisch ist ein guter Eisenlieferant, mit 300–600 Gramm pro Woche ist Dein Bedarf bestens gedeckt. Es lohnt sich, auf gute Qualität zu achten: Ein hochwertiges Steak schmeckt besser und ist gesünder als ein Billigprodukt aus der Fast-Food-Kette. Auch Milch und Milchprodukte enthalten wichtige Mineralstoffe und Vitamine. Mit einem Joghurt oder einem Glas Milch täglich ergänzt Du Deine Ernährung ganz einfach – am besten schmeckt’s mit frischem Obst.

Eine spezielle Hämophilie-Diät gibt es nicht, Du kannst aber auf einige Dinge achten: Bei einer Blutung gehen vor allem Eisen, Vitamin B12 und Folsäure verloren. Das heißt für Dich, dass Du den Speicher am besten mit bestimmten Lebensmitteln, wie beispielsweise Fisch, Fleisch, grünem Gemüse und Eiern, wieder auffüllst. Auch Vitamin C spielt bei Hämophilie eine wichtige Rolle. Beispielsweise hilft ein Glas O-Saft nach jeder Mahlzeit Deinem Körper dabei, Eisen aus dem Darm aufzunehmen. Auch für die Wundheilung benötigt Dein Körper Vitamin C: Nur damit kann er neue Haut über Wunden bilden.

Junge Leute sitzen am Wasser und essen

Du hast es in der Hand

Was du täglich isst, bestimmst Du – selbstgekocht schmeckt natürlich am besten. Damit sparst Du Dir teure Fertigprodukte, die meistens künstliche Aromen und Zusatzstoffe enthalten. In solchen Nahrungsmitteln versteckt sich außerdem oft eine ungesunde Menge an Zucker, Salz und Fett.

Also ab in die Küche: Wer seinen Eltern hin und wieder beim Kochen assistiert, weiß ganz genau, was er isst. Wie wäre es zum Beispiel mit Burgern? Der saftige Patty schmeckt mit frischem Gemüse auf einem gesunden Brötchen selbstgemacht am besten.

Du achtest im Alltag auf eine ausgewogene Ernährung und bewegst Dich viel? Dann brauchst Du Dir über einen gelegentlichen Döner oder eine Pizza mit Freunden keine Gedanken machen. Noch mehr Spaß macht es, gemeinsam zu kochen. Auf unserem Food-Blog findest du viele Ideen und Anregungen dazu – guten Appetit!